Thema: Psychoonkologie

Aus Hamm

Schwarze und gelbe Galle

Betroffenheit hängt nicht an Körpersäften

In der Antike hat man Charaktereigenschaften auf eine Unausgeglichenheit der Körpersäfte zurückgeführt. Die gelbe (saure) Galle wurde mit cholerischem Verhalten in Verbindung gebracht, wohingegen Menschen mit schwar­zer (bitterer) Galle zur Melancholie neigen sollten. Lehren über enge, wechselseitige Verbindungen zwischen Körper und Psyche haben in unserer Tradition immer Anhänger gefunden, doch ganz so einfach ist die Sache nicht.

Aus Dortmund

Plötzlich Krebs

Warum ausgerechnet ich?

Die Diagnose Krebs kommt in der Regel aus heiterem Himmel. Sie trifft ins Mark und erschüttert das körperliche und seelische Selbstbild zutiefst. Nicht nur die Betroffenen selbst auch die Menschen in ihrem sozialen Umfeld reagieren verunsichert. Darauf ist niemand vorbereitet.

Aus Hamm

Onkologisches Zentrum

Tumorversorgung im Verbund

Vor zwei Jahren haben sich das St. Marien-Hospital, die St. Barbara-Klinik und die Praxis für Hämatologie und Onkologie zusammengeschlossen, um für die Hammer Bürger eine kontinuierliche, interdisziplinär abgestimmte und dem Stand der Medizin entsprechende Versorgung bei Tumorerkrankungen langfristig sicherzustellen.