Thema: Interview

Aus Hamm

Schmerztherapie am OTZ

Individuelle Lösungen für jedes Problem

Die konsequente Vermeidung von Schmerzen im Rahmen eines operativen Eingriffs sowie die Behandlung von Schmerzen infolge von Unfällen und degenerativen Veränderungen an Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern gehört zu den Kernaufgaben des Orthopädisch-Traumatologischen Zentrums (OTZ). Die beiden Chefärzte, Privatdozent Dr. Ulrich Quint und Dr. Hanns Helling, erläutern im Gespräch mit „Gesundheit im Dialog“-Redakteur Dr. Holger Böhm ihre Therapiekonzepte.

Aus Hamm

Gesundheitsverbund

Konzentration auf mehr medizinische Qualität

Krankenhäuser stehen bundesweit unter Druck. Knappheit allerorten zwingt die Häuser, sich aufs Kern­geschäft zu konzentrieren, um ihre hohen Standards in der me­di­zi­nischen Versorgung aufrecht er­halten zu können. Fusionen er­schei­nen vielen Krankenhäusern als Allheilmittel. In Hamm hat man sich für einen anderen Weg entschieden. Das St. Marien-Hospital und das Evangelische Krankenhaus stellen sich im Rahmen eines Gesund­heits­ver­bundes neu auf, indem sie durch Schwerpunktbildung und Abtei­lungs­ver­lagerungen bisherige Konkurrenzsituationen in Koope­rations­ver­ein­barungen überführen. 

Aus Dortmund

Das Leben begreifen

Der Hände Arbeit

Für viele Bewohner im Christinenstift, dem Seniorenheim in der Dortmunder Innenstadt, hat die Arbeit mit den Händen immer im Mittelpunkt ihres Lebens gestanden. Einschneidend und prägend war für sie der Wiederaufbau nach dem Krieg, als es darum ging zuzupacken und aufzuräumen. Im Gespräch mit „Gesundheit im Dialog“-Redakteur Dr. Holger Böhm erläutern die Ergotherapeutin Beate Winterberg und die Gerontotherapeutin Gisela Gendig-Borchers vom Sozialtherapeutischen Dienst, welche zentrale Rolle den Händen auch heute noch im Alltag der Senioren zukommt.