Thema: Aus Hamm

Aus Dortmund

Multimodale Schmerztherapie

Schmerz, der nicht vergeht

Frieda S. ist eingeladen, doch sie geht nicht hin. Sie hat ständig Schmerzen und kann nie lange sitzen. Überhaupt kann sie nur aus dem Haus, wenn es warm ist, Kälte macht alles nur noch schlimmer. Einkaufen, Putzen, Kochen – immer begleitet sie der Schmerz. Deshalb liegt sie viel und tut wenig. Selbst zum Arzt geht sie nur, wenn man in der Nähe parken kann.

Aus Dortmund

Seelische Schattenwürfe

Es tut weh, aber niemand will es glauben!

Ob und wie weh es tut, weiß immer nur der Betroffene selbst. Schon der körperliche Schmerz wird von Mensch zu Mensch, aber auch vom Einzelnen von Situation zu Situation unterschiedlich wahrgenommen. Hier zeigt sich der Einfluss der seelischen Befindlichkeit. Er kann so stark sein, dass er sich in Schmerzen ausdrückt, obwohl medizinisch gar keine Ursachen gefunden werden.

Schmerztherapie am OTZ

Individuelle Lösungen für jedes Problem

Die konsequente Vermeidung von Schmerzen im Rahmen eines operativen Eingriffs sowie die Behandlung von Schmerzen infolge von Unfällen und degenerativen Veränderungen an Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern gehört zu den Kernaufgaben des Orthopädisch-Traumatologischen Zentrums (OTZ). Die beiden Chefärzte, Privatdozent Dr. Ulrich Quint und Dr. Hanns Helling, erläutern im Gespräch mit „Gesundheit im Dialog“-Redakteur Dr. Holger Böhm ihre Therapiekonzepte.